Ministerien sollten Fakten statt Geschichten liefern